Das ist der Herr Ahmadinedschad.

Jawohl – so kann nur einer beginnen!

Die Satire-Webseite von Bernd Paysan dürfte legendär sein. Begonnen hatte es am 25. März 2001, wie ein kleiner Hinweis am ersten Artikel es kleinlaut deutlich macht.

Ein kleiner Auszug:

Das ist der Herr Bush. Sieht eigentlich ganz nett aus. Isser aber Maus nicht. Is'n Massenmörder. Muss er auch sein. Der Herr Bush ist nämlich aus Texas, und war dort Gouverneur. Das ist der Chef von der Regierung. Und wenn in Texas jemand umgebracht wird, hängt man den nächstbesten Neger auf. So einfach ist das. So was macht der Herr Bush natürlich nicht selber, dazu hat er seine Leute. Da hat er Richter und Geschworene, die den Neger verurteilen. Und Ärzte, die spritzen dem Neger dann Gift. Ganz sauber, und Bäume braucht man dann auch nicht. Die gibt's in Texas nämlich gar nicht mehr. Macht aber nichts, dafür hat Texas ja Bohrtürme.

Ganz im Stile der "Sendung mit der Maus" erklärt der Autor unverblümt dem Leser die Weltordnung – natürlich nicht zu vergessen, die – wohlgemerkt, äußerst große – Prise Satire beizumengen.

Seit 2001 sind viele Artikel in die Lande gegangen, neben Bush gesellen sich doch Saddam Hussein, Osama Bin Laden, Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder, de Fräulein Merkel, Rumsfeld, Bill Gates, und und.. und zuletzt: Der iranische Präsiden Ahmadinedschad.

Wie gesagt – alles Satire. Wer das nicht lesen kann, sollte es bleiben lassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.