Mac OS X Spotlight-Index neu aufbauen

Um den Index neu aufzubauen (beispielsweise aus Gründen der Performance, wenn er kaputt ist, nach einem Plattenwechsel) kann man sich Tools wie Onxy bedienen, die das auf Knopfdruck erledigen. Leider hat das bei mir nicht ganz geklappt, evtl. lag das daran, dass das Volume sich selber auf der Exclusionliste hatte (das hatte ich gemacht, damit ein Fremdsystem nicht den Index kaputt macht, die Idee ist nach hinten losgegangen ;)).

Wie dem auch sei, wenn man so in Google danach sucht, wird einem überall der Befehl sudo mdutil -E / vorgeschlagen. Tatsächlich löscht und deaktiviert dieser Befehl den Index aber nur.. warum schreibt das keiner dahin?

Mac:/ knalli$ sudo mdutil -E /
/:
Indexing and searching disabled.

Etwas schwieriger war es, herauszufinden, wie man den Index wieder aktiviert. Aber, geht natürlich auch, nur anderer Parameter: sudo mdutil -i on /

Mac:/ knalli$ sudo mdutil -i on /
/:
Indexing enabled.

Die alternativen Möglichkeiten haben mir nichts gebracht, es war wirkungslos:

  • Volume in Ausnahmeliste aufnehmen und wieder entfernen (Apple-Lösung)
  • Onxy-Spotlight-Index-Reset (Reset ja, Neuaufbau nein).

Teamtools für die Diplomarbeit

Die Diplomarbeit kommt in großen Schritten.. oder sie ist ja eigentlich schon halb da, schließlich hat die Recherche bereits begonnen.

Im folgenden eine Auflistung von einigen interessanten Tools, die man sicherlich teilweise schon kennt und auch für andere Projekte nutzen kann.

del.icio.us

Der Online-Social-Bookmarkdienst del.icio.us dient als Linkliste; durch die Verwendung von Tags (Schlüsselwörtern), Bundles (zur Gruppierung) und der Möglichkeit, diese Links auch mit anderen del.icio.us-Accounts zu sharen, ergibt sich eine sinnvolle Recherchebasis. Diesen Service kann man sowohl vor der Arbeit, während der Arbeit (Implementierung) als auch beim anschließenden Schreiben verwenden.

Dropbox

Dropbox ist ein einfacher Dienst, der ganze Verzeichnisse mit einem Server synchronisiert. Interessant auch deswegen, weil Verzeichnisse mit anderen Dropboxnutzern gemeinsam (shared) verwendet werden können. Da die Synchronisation quasi in Echtzeit (innerhalb von 5-10 Sekunden) geschieht, ist dies der ideale Weg für kleine Dokumente oder Fragmente, die nicht in ein SVN kommen.

drop.io

Im Gegensatz zu Dropbox ist drop.io für on-demand Austauschereignisse konzipiert. Man kann sich zwar auch einen festen Account und eine feste „Drop“ holen, dies ist aber nicht notwendig. Eine Drop ist eine schnelle Alternative zu einem FTP-Client, durch eine geeignete Verfallszeit werden die Daten auch wieder zeitnah gelöscht.

LaTeX

Grob und kurz zusammengefasst: Mittels LaTeX kann man das gesamte (Text-)Dokument komplett selber steuern, wo was in welcher Art und Weise gelayoutet, platziert und dargestellt wird. Bei der größe des zu erwartenden Dokuments und der Tatsache, welche formalen Aspekte eingehalten werden müssen, ist die Verwendung von LaTeX durchaus empfehlenswert. Da LaTeX ähnlich Programmcode vollständig in Textdateien geschrieben wird, ist SVN eine sinnvolle Ergänzung in der Teamarbeit.

Subversion

Das Versionierungstool Subversion dient zur Nachvollziehbarkeit von unterschiedlichen Versionen sowie dem Zusammenarbeiten von Programmcode. Wir verwenden es für die eigentliche Anwendung (Java), als auch für die Dokumentation bzw. Abschlussarbeit (LaTeX).

Trac

In perfekter Zusammenarbeit mit Subversion bietet das Managementtool trac die Möglichkeit, die bisherigen Changesets sowie den eigentlichen Code zu durchsuchen. Außerdem beinhaltet das integrierte Wiki die Möglichkeit, flexibel und schnell Informationen aufzubereiten. Als weitere Features sind Meilensteine und Tickets nutzbar, wennauch nur bei größeren Teams sinnvoll einzusetzen.