Ein äußerst umfangreiches Tool habe ich heute vorzustellen: Eclipse Metrics Plugin. Zwar taucht es in einigen Google Ergebnissen auf, aber teilweise auf eine alte Eclipse-3.1-Version verlinkt. Das ist nicht nur dumm, es funktioniert auch nicht mehr mit 3.4.

Der Updatevorgang via UpdateSite funktionierte leider nicht; aber das manuelle Herunterladen der entsprechenden Plugindatei dagegen schon. Es ist eine Jar-Datei, welche einfach in den plugins-Ordner geschubst wird.

Anschließend (nach einem Neustart Eclipse') muss in den Projekteinstellungen “Metrics” zunächst aktiviert werden; danach lässt sich via Export->Metrics eine entsprechende umfangreihe Statistik generieren. Aber eine beherzte Warnung: Ohne Vorkenntnisse kommt man nur bedingt weit.

Was etwa eine zyklomatische Zahl oder was etwa “Feature Envy” ist, sollte man entweder wissen oder sich das Wissen zeitnah aneignen. Eine spontane Suche ergab diese kleine Arbeit, sollte für den Anfang reichen.

Stand der Diplomarbeit: Knapp 17 KLOC. Refactoring noch nicht abgeschlossen.