Beauty Of The Web?

Nun ja, Microsoft stellt seinen neuen Internet Explorer 9 Beta vor. Und da man heutzutage nicht einfach mehr ein Produkt vorstellt, gibt es dazu gleich eine komplette eigene Seite. www.BeautyOfTheWeb.com

Wie gut der Browser jetzt ist, werden wir in den nächsten Tagen merken. Zu der Seite sei gesagt: Rein technisch scheint sie voll aufneuen Technologien zu setzen bzw. ohne Flash und Silverlight auszukommen. Die Seite ist schnell und auch ohne IE benutzbar. Im Gegensatz zu Apple haben sie es auch tunlichst vermieden, irgendwelche Browser künstlich auszuschließen, oder sollte ich etwas übersehen haben?

Mit Silverlight war es wohl schwieriger, mit Flash wohl unmöglich, noch mehr Performance rauszukitzeln. Schließlich soll der Browser IE9 ja zeigen, wie gut er ist. Also, keine Plugins, sondern pure HTML-Magie. Und CSS-Magie. Und Javascript-Magie.

Ein Schlag in Adobes Gesicht.

Mac vs. PC is dead – Long live PC vs. Mac.

Die Werbevideos von Apple waren stehts sehr amüsant, wenngleich natürlich immer mit den ähnlichen Klischees von „Mac“ und „PC“. So wurden einzelne Argumente gezielt überzeichnet, machten aber somit den ganzen Clip bzw. die Serie bisweilen unterhaltsam. Leider hat Apple sich in den vergangenen Monaten entschieden, die Serie einzustellen.

Nun scheint Microsoft sich gedacht zu haben, dass sie das auch können. Seltsamerweise machen sie aber keine lustigen Clips, sondern gehen ernsthaft mit einer PC vs. Mac Liste an den Mann. Und die meinen das wohl sogar ernst.

Microsoft: PC vs Mac

Unter der Fragestellung „Deciding between a PC and a Mac?“ werden eine Reihe von seltsamen Argumenten aufgelistet.

You can’t get a Mac that ships with a Blu-ray player, TV tuner, Memory Stick reader, or built-in 3G wireless. You can with PCs running Windows 7.

Richtig ist, dass man keinen Mac mit dieser Hardware zusammen oder integriert kaufen kann. Vorteil für den PC ja. Dafür braucht man aber kein Windows 7.

Most of the world’s most popular computer games aren’t available for Macs. And Macs can’t connect to an Xbox 360. PCs are ready to play.

Die Spiele-Karte ist immer gut zu ziehen. Auch ein Vorteil für den PC. Ob allerdings die fehlende Verbindungsmöglichkeit[1] eventuell nicht auch Microsofts Wunsch ist? 😉

Most Macs can’t hook up to your TV unless you buy a converter dongle. Many PCs runningWindows 7 are designed to connect directly to TVs, so you can watch movies and see photos on the big screen.

Generell wohl eher eine PC-Domäne, wohl aber PC-abhängig. Ob jedoch im Zeitalter von DisplayPort das heutzutage eine einfache Entscheidung ist? Und wieso braucht man dafür Windows 7?

Things just don’t work the same way on Macs if you’re used to a PC. For example, the mouse works differently. And many of the shortcuts you’re familiar with don’t work the same way on a Mac.

Das ist schon was lachhaft. Die Maus ist anders, und deshalb ist der PC besser? Das ist überhaupt kein Argument für „Mac vs. PC“. Das zielt augenscheinlich nur an Windows-Anwender, die mit dem Gedanken spielen, zum Mac zu wechseln.

Windows 7 was designed to make it simpler to do the tasks you do every day, with features that the Mac doesn’t have. For example, the new Snap feature makes it easy to view two documents side by side.

Windows wird mit jeder Version immer mehr ein Wizard-OS. Das Snap-Feature ist in der Tat ein sehr praktisches und vor allem produktives Feature. Und dafür braucht man, wenn man mal Zusatztools für andere Windows oder OS X ausser acht lässt, sogar wirklich mal Windows 7. Der Mac hat aber auch nette Features, die Windows nicht hat. Aber gut, das ist ja PR von Microsoft. Das sei das mal verziehen (würde Apple wohl auch so machen).

Unlike Macs, many PCs running Windows 7 support Touch, so you can browse online newspapers, flick through photo albums, and shuffle files and folders—using nothing but your fingers. PCs with a fingerprint reader even let you log in with just a swipe of your finger.

Der Brüller! Touch in der Domäne von Microsoft Windows! Wie viele PCs fallen uns denn so spontan ein, die „Touch“ können…. ja? Die Touch-Fähigkeit von Windows 7 steht nur auf dem Papier, in der Praxis gibt es da nichts. Vielleicht noch nicht? Und wenn es wirklich einen Hersteller geben sollte, der da was tolles gezaubert hat (Kommentare?), dann mit Sicherheit nicht durch den Verdienst von Microsoft.

If most of the computers in your office or school run Windows you may find it harder to get things done with a Mac.

Das passt natürlich wunderbar mit der Meldung, dass der Anteil an Macs an amerikanischen (Hoch-)Schulen weiter ansteigt bzw. überdurchschnittlich liegt.

If you use Apple’s productivity suite, sharing files with PC users can be tricky. Your documents might not look right and your spreadsheets might not calculate correctly.

Das ist richtig. Allerdings sollte jemand, der im Glashaus sitzt, nun wirklich nicht mit Steinen werfen.

You’ll have to buy a separate hardware dongle to plug your Mac into a standard VGA projector. Most PCs with Windows 7 hook up easily.

Was Beamer angeht: Richtig. Allerdings ist der Vorteil auch nur ein Neusprech für: PCs haben alle noch einen zusätzlichen, veralteten Analog-Anschluss. Kostet Gewicht, kostet auch Geld, kostet Platz.

On a Mac, out of the box, you can only encrypt your home folder. With Windows 7 Ultimate, you can encrypt your entire hard drive and even USB drives. So your stuff can be safer wherever you go.

Out of the Box ist das selbstverständlich richtig. Mit der Ultimate..

With a Mac, it’s harder to set up secure sharing for your photos, music & movies, documents, and even printers with other computers on your home network. With HomeGroup, it’s easy to connect all the computers in your house running Windows 7.

Sagen wir mal so: In einem reinen homogenen Windows 7- Netzwerk ist das sogar einfach schön. Durch zahlreiche neue Protokolle, Wizards und Austauschverfahren ist das tatsächlich irgendwie irgendwann einfach[2]. Aber bitte, bitte versucht nicht, eine stink normale Freigabe mit Kennwort für Nicht-Windows-7-Systeme (etwa XP) zu erstellen. Da kann man unter Windows 7 verzweifeln. Das ging unter XP besser. Und unterm Mac sowieso.

On a Mac, you have to manually set up photo sharing, manually set up music and movie sharing, manually set up file sharing, and manually set up printer sharing. It’s easy to automatically and securely network with all the computers in your house when they’re running Windows 7.

Einmal abgesehen davon, dass die Freigabe in iTunes (Musik) sogar automatisch geht. Ja, muss man vorher aktivieren. Muss man doch unter Windows auch? Pluspunkt ist aber natürlich ein Wizard *kicher* für die Verwaltung der Medienfreigabe. Also das mit dem Pluspunkt war jetzt ernstgemeint. Und dafür braucht man Windows 7, ja.

Apple’s productivity suite file formats won’t open in Microsoft Office on PCs. This can be a real hassle for Mac users sharing work documents with PC users.

Ja. Und Microsofts-Formate lassen sich mit einigen Abstrichen auf dem Mac öffnen. Ist das jetzt nicht eher ein Vorteil? Gefährliche Argumentation. Vor allem: Microsoft plant doch noch, Office für Mac zu veröffentlichen?

If there’s a Mac version of a program you need, you’ll have to buy it again and relearn how to use it on a Mac.

Das kann durchaus ein Problem sein, wenn man viel Software gekauft hat. Das ist kein Vorteil vom PC (wie oben), sondern eher ein Problem von einem generellen Plattformwechsel. Und tatsächlich kann auch der Wechsel von Windows XP zu Windows 7 dazu führen, dass man sich neue Software kaufen muss. Und das man die Bedienung neu lernen muss. Weil vielleicht jemand der UI-Abteilung auf die Idee gekommen ist, alles neu mit Ribbons zu machen? 😉

You can’t get a Mac with a Blu-ray player, TV tuner, Memory Stick reader, or built-in 3G wireless. PCs running Windows 7 often come with features that aren’t available on even the highest end Macs, including Blu-ray, eSATA, multi-format card readers, Touch, and mobile broadband.

Weil es so schön war, kommen jetzt die schönsten Argumente noch mal. Ich zitiere mich selber: „Richtig ist, dass man keinen Mac mit dieser Hardware zusammen oder integriert kaufen kann. Vorteil für den PC ja. Dafür braucht man aber kein Windows 7.“ Dazu kommt natürlich eSATA. Und das mit UMTS scheint so gut zu sein, dass man es sogar 2x sagt. Ist ja auch für manche sicherlich ein Kaufargument, keine Frage.

Macs only come in white or silver. PCs are available in a full spectrum of colors across a range of price points.

„Uns fällt sonst nichts mehr ein.“ – Mir auch nicht.

With PCs running Windows 7, you can play the videos and music stored on your home PC while you’re on the go, for free. Apple charges $99/year for its online service.

Ich schätze mal, Microsoft zielt damit auf ihren Dienst „Windows Live SkyDrive“ oder Windows Live Storage. Apples Gegenstück dazu ist MobileMe. Ob einem MobileMe wirklich 99$ wert ist, muss jeder selber wissen. Die beiden Dienste zu vergleichen (dazu gehört ja auch Features wie E-Mail, Echtzeit-Synchronisation, Kalender, Kontakte) ist auf Anhieb schwierig. In beiden Fällen würde ich jedoch zu Dropbox nutzen, weil es nicht nur unter Windows *und* OSX läuft, sondern auch unter Linux. Die Mehrwerte von Live und MobileMe sind ja eh belanglos, laut dieser Argumentation.

Fazit

Einige Punkte sind unlogisch oder zielen auf Windows-Nutzer ab (Gruber nennt’s defense), die wechseln könnten/wollten. Viele Punkte sind durchaus Pluspunkte für den PC, aber nicht für Windows 7 (obwohl Microsoft das so dahinstellt). Das eine oder andere liegt irgendwo zwischen PR-Geschwafel und ausgemachter Blödsinn.

  1. [1]Es gibt aber immerhin Connect360: http://www.nullriver.com/products/connect360
  2. [2]Das hat die c’t vor einigen Monaten schön als mehrseitigen(!) Bericht behandelt. #wizardos

Microsoft hat einen an der Klatsche.

Oder aber die Marketing-Abteilung lehnt sich derzeit etwas zu sehr aus dem Fenster.

Bereits gestern machte ein Link die Runde, in dem Microsoft verspricht, 10.000$ irgendwo im Netz versteckt zu haben. Die Hinweise kann man selbstverständlich nur mit dem IE8 finden und lösen.

Die Seite im Safari..
Die Seite im Safari..

Nutzt man denn einen anderen Browser, so wird es erstmal dreist. Entweder man nutzt einen „langweiligen Safari“ oder einen „alten Firefox“. Nun ja, die Definition von langweilig und alt scheint man im Hause Microsoft etwas anders zu definieren als im üblichen Sprachgebrauch. Interessant ist auch, dass der Link dauernd offline geht, anstattdessen wird man zur Bing-Suche geleitet. Und das auch zeitgleich: Im gestrigen Test war der Link unter Windows7 (Parallels) immer tot, aber unter Mac OS X (Safari und Firefox) stets erreichbar. Ahja..

Der Knaller ist aber die Seite, die angeblich die Knallerfakten zum Internet Explorer 8 präsentiert. Wer einigermaßen auf dem Stand der Technik ist, wird bei dem ein oder anderen Punkt doch ins Grübeln kommen.. ich habe mir daher doch mal die Mühe gemacht, und die Aufstellung korrigiert. Nahezu jeder Punkt musste korrigiert werden, MS lügt ungeniert und hat – wohl sicher aus Mitleid Versehen – sogar einen Browser vergessen. Und Opera? Nun ja, den Nischenbrowser kann man tatsächlich weglassen. Nische=Anteil wohlgemerkt.

Korrigierte Fassung von den MS IE8-Facts

Wirbt Microsoft schon wieder mit Macs? :)

Ich könnt‘ schwören, dass das Bild ein MacBook Pro (vielleicht auch PowerBook) zeigt. Wenn man ein bisschen näher zoomt, könnte man kleine Bildfehler in der Mitte des Bildschirmes erkennen (da wo der Apfel wäre). Und am linken (im Bild rechten) Rand glänzt etwas silbern – der Express-Kartenslot.

Guckste hier: Microsoft – Sprachportal

Und falls sie das schnell korrigieren sollten: Sicherung.