Microsoft hat einen an der Klatsche.

Oder aber die Marketing-Abteilung lehnt sich derzeit etwas zu sehr aus dem Fenster.

Bereits gestern machte ein Link die Runde, in dem Microsoft verspricht, 10.000$ irgendwo im Netz versteckt zu haben. Die Hinweise kann man selbstverständlich nur mit dem IE8 finden und lösen.

Die Seite im Safari..
Die Seite im Safari..

Nutzt man denn einen anderen Browser, so wird es erstmal dreist. Entweder man nutzt einen „langweiligen Safari“ oder einen „alten Firefox“. Nun ja, die Definition von langweilig und alt scheint man im Hause Microsoft etwas anders zu definieren als im üblichen Sprachgebrauch. Interessant ist auch, dass der Link dauernd offline geht, anstattdessen wird man zur Bing-Suche geleitet. Und das auch zeitgleich: Im gestrigen Test war der Link unter Windows7 (Parallels) immer tot, aber unter Mac OS X (Safari und Firefox) stets erreichbar. Ahja..

Der Knaller ist aber die Seite, die angeblich die Knallerfakten zum Internet Explorer 8 präsentiert. Wer einigermaßen auf dem Stand der Technik ist, wird bei dem ein oder anderen Punkt doch ins Grübeln kommen.. ich habe mir daher doch mal die Mühe gemacht, und die Aufstellung korrigiert. Nahezu jeder Punkt musste korrigiert werden, MS lügt ungeniert und hat – wohl sicher aus Mitleid Versehen – sogar einen Browser vergessen. Und Opera? Nun ja, den Nischenbrowser kann man tatsächlich weglassen. Nische=Anteil wohlgemerkt.

Korrigierte Fassung von den MS IE8-Facts