Shortcut of the week

Das ursprĂŒngliche Problem: Ich habe eine URL zu einem MP4-Video, welches der Safari sofort abspielen will. Allerdings will ich das Video erst spĂ€ter gucken, also speichern. Hm, dumme Sache. Dem Link folgen von der  ursprĂŒnglichen Seite ging aus bestimmten technischen GrĂŒnden nicht — und ein Dokument/Seiten speichern scheint zu mindestens nicht zu funktionieren, so lange das Video noch lĂ€dt.

Überraschenderweise ist es einfacher, als man denkt: Das Safari-Downloads-Fenster nimmt die Tastenkombination ïŁż+V fĂŒr EinfĂŒgen an — dementsprechend auch jegliche Drag ’n‘ Drop Aktionen, welche eine URL als Objekt haben.

Kurzer Gegenscheck: Nope, Firefox kann das nicht. 😉

Evolution of Dance – okay, alt.

Wer wenigstens ab und zu mal YouTube-Videos im Netz schaut, dem dĂŒrfte das fast legendĂ€re „Evolution of Dance“ bekannt sein.

Dagegen kannte ich die Hochzeitsvariante noch nicht, obwohl nun auch bereits seit zwei Jahren im Netz.

Man darf es mir aber wohl verĂŒbeln, wenn soviel Content hochgeladen wird, oder?

Youtubevideos direkt runterladen – ohne Plugin, als MP4.

Super Sache: Weil YouTube ja Videos seit einiger Zeit – vor allem fĂŒr das iPhone/AppleTV – in hochauflösenden MP4s speichert, kann man sich auch viele Videos in diesem Format runterladen.

Dazu reicht es, im Browser ein kleines Javascript-Bookmark abzulegen. Sieht man sich ein Video an, braucht man nur auf den Link zu klicken, und schon kriegt man das Video als Download. WofĂŒr noch umstĂ€ndliche Plugins und Konverter (vom Flash)?