Ups, verrechnet.

In einer Javaanwendung habe ich vor einigen Tagen einen Faxpaus zum Besten gegeben, da muss man auch erstmal drauf kommen. Nicht eindeutig identifizierbare – sprich primitiven künstlichen Primärschlüssel – Entitäten mussten in eine Ausgabestruktur (JSON/XML) umgewandelt werden. Da nach aussen diese Entitäten aber einen – künstlichen – Schlüssel brauchen, habe ich entsprechend ein Konstrukt gebaut. In abgewandelter Form (natürlich im Original nicht mit System.out, aber es passt der Einfachheithalber genau):

System.out.print(entity1.getId() + '_' + entity2.getId());

wobei die Methode getId() jeweils ein primitives long zurückgibt. Und weil ich ja so sparsam bin, nutze ich auch nur ein Characterzeichen als Seperator. Jaja.. War eine äußerst sparsame Angelegenheit, die dazu führte, das ich heute wie verzweifelt gesucht habe, wieso denn kein String, sondern ein (hoher) numerischer Wert ausgegeben wird. Arg!

Für diejenigen, die diese Anekdote bis hierhin nicht verstanden haben: Macht nichts, scheinbar kein Programmierer 🙂 Die Lösung: Ein Characterzeichen ist natürlich kein String, d.h. Java wird nicht automatisch daraus einen String erstellen. Dementspreched steht dort eine Formel a la „long + int + long“, und dies ist irgendwas, nur nicht das gewünschte.

Große ZIP-Datei verschicken – eine Google-Odyssee

Ein ehemaliger Kommilitone wollte ein paar Dinge geschickt haben; gesagt, getan: 36 20 Megabyte. Seltsamerweise wollte das Mac-like Drag ’n‘ Drop des Verzeichnisses nicht. Die Fehlermeldung, das „googlemail.com“ nur 34 Megabyte zulässt, veranlasste mich daher, etwas aufzuräumen. 🙂 Aber auch die 20 Megabyte wollten nicht, diesmal ohne weitere Erklärung. Auch ein anderer GoogleMail-Account wollte nicht.

Okay, also über das Webinterface (Nervstufe 1). Im Safari wählte ich die Datei und schrieb den kleinen Satz und drückte „Senden“ — und da fiel mir auf, das die Mail gar keinen Anhang hatte? Also, nochmal „Neue Mail“, Datei wählen.. und nix. Kein Anhang.

Okay, also über den Firefox (Nervstufe 2). Die letzten Schritte wiederholt, und er lud auch brav die Datei mit Fortschrittsbalken hoch, nur um mir dann bei gefühlten 99, 999999999999999% (will heißen: die letzten 5 % haben mindestens 10x so lange wie die vorherigen 95% gebraucht) mitzuteilen, dass das Archiv wegen einer ausführbaren Datei nicht akzeptiert wird. Was? Hä? 🙂

Okay, prüfen wir die verf… Dateien (Nervstufe 3). Nun habe ich jede Datei geprüft, aber leider außer gefährlichen PDFs, sensiblen PNGs und potenziell terroristischen JPGs nur eine wirklich – naja, *hüstel* – nennenswerte Datei in irgendeinem Unterordner finden können: dateiname.chm. Warum auch immer. Umbenannt, wieder das Spielchen von vorne, keine Veränderung, Archiv immer noch illegal. (Nervfaktor 4).

Schlussendlich habe ich danach das Archiv.zip in Archiv.zip.itsonlyafuckingzipfile umbenannt und hochgeladen (via Mail).. und alles war wunderbar.

Nonsense-Arbeit

Haha – da gibt es doch tatsächlich ein Programm (als Webseite), dass automatisch Nonsense-Facharbeiten generiert. Mitsamt Grafiken, Diagrammen und Querverweisen, also auch Fußnoten usw. Die Daten holt sich das Programm aus einem Fundus von echten Arbeiten. Echt geil, was die sich da beim MIT wieder ausgedacht hat.

via: Heise online – Dr. Herbert Schlangemann

Und Beispiel direkt: Nonsense-Arbeit von Jan & Sebbe

YouTube Videos: Geht es noch schlimmer?

Man kann auf YouTube ja so allerhand sehen: Russische Unfalltunnel, Leute fallen aus Krankenwagen und irren umher – nur ein russisches Problem? Oh nein..

Aber, was ist dümmer als die Polizei erlaubt.. wo ist die Grenze? Vielleicht diese drei Kandidaten?

Kandidat #1 trumpft direkt mit 8 Versuchen.. einer besser als der andere. Aua, aua.. aber nicht nur da wo es rot wurde!

Kandidat #2.. absolut herrlich. Haben wir nicht schon mal alle Angst vor der Wand hinter uns gehabt?

Kandidat #3 versucht’s hinterlistig: Er geht emotional an Montagsaufsteher.. ja, ist schon schlimm. Wer hat eigentlich das Aufstehen erfunden?

Ne, boah geil, iPhone H4ckaa!

Heise schießt den Vogel ab – pünktlich zum Freitag der Woche. Was für ein scheißschlechter Artikel.

  • Der Mann versteht selbst nicht, warum das als News in die Weltgeschichte geht.
  • Was erwartet man, wenn man physischen Zugriff hat, um eine neue (modifizierte) Firmware installieren kann?
  • Alles sowieso nicht neu.

Ich will Niveau, Heise!