Code-Coverage, Eclipse, jUnit

eclemma-1

Joa, es ist wieder Zeit für einen Artikel in der Java/DA-Reihe.

Als erstes und sehr einfach zu testendes Kriterium gilt beim Testen die Code Coverage. Eigentlich sehr simpel, denn es quantifiziert nur die Code-Coverage, also von wie vielen Zeilen Code (Instructions) tatsächlich wie viele (bzw. welche) auch ausgeführt werden. Da man dies natürlich gerne automatisiert machen möchte, sind Tests wie mit jUnit ideal. Aber, auch normale Anwendungen sind mitzutracen und den Codecoverage ist zu ermitteln.

eclemma-2

Für Eclipse gibt es dazu ein prima Plugin namens EclEmma. Und auch schnell über die Update-URL im Manager installiert. EclEmma dient dabei als eine Art Wrapper für verschiedene Launchtypen – also beispielsweise als normale Applikation oder einen jUnit-Test bzw eine ganze Suite (Plugins). Das Ergebnis wird nach Beendigung des Programms/Tests innerhalb von Eclipse in einer Baumstruktur dargestellt; sehr schön ist auch die grafische Hervorhebung direkt im Sourcecode. Alternativ kann man sich das Ergebnis auch als HTML exportieren lassen.